PIM - Performanace Indicator Monitor System

Der Performance Indicator Monitor (PIM) ist ein Software-System, das verschiedene nautische und technische Daten sammelt, z.B. Informationen zur Position, Windstärken, Wassertiefen sowie über den Hauptmotor, den Generatoren,  dem Kraftstoffverbrauch und Zähler an Bord eines Schiffes und schickt sie zur späteren Analyse an die Reederei.

Aufgrund der täglichen Berichterstattung des Unternehmens (z. B. Mittagsreport See, Mittagsreport See, Auslaufen, Ende einer Seepassage etc.) kann die genaue Auswertung jeder Fahrt erfolgen. Ein Vergleich der Daten zwischen Schiffen kann durch Tabellen oder Diagramme für ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Zeitraum erfolgen. Diese Überwachung und Berichterstattung hilft, Überbeanspruchungen oder Ansprüche des Charterers zu vermeiden und schließlich die Betriebskosten des Schiffes zu senken.

In der Reederei können die Daten aller Schiffe gespeichert und analysiert werden. Die Bewertung erfolgt nach bestimmten Kriterien und bietet die Möglichkeit, die aktuellen Schiffsdaten mit denen von z.B. Die Chartervertragsdaten. Darüber hinaus können die jeweiligen Erkenntnisse für die zukünftige Budgetplanung fortgesetzt und Informationen zur Senkung der laufenden Betriebskosten ermittelt werden.

Die Software ist in der Lage, die Informationen von Sensoren automatisch zu lesen, die als NMEA oder Ethernet angeschlossen werden können, um die Formulare auszufüllen, um Zeit für das Besatzungspersonal zu sparen und den Ausfall des Benutzers zu minimieren. Darüber hinaus können auch alle Werte manuell eingegeben werden.

PIM kann als Überwachungsinstrument gemäß SEEMP (Pflicht seit 1. Januar 2013) zur Berechnung des EEOI verwendet werden. Alle erforderlichen Berechnungsmethoden stehen zur Verfügung. Durch die Verwendung der Filter können Daten, Häfen und Reisenummer ausgewählt werden. Die Ergebnisse werden in einer Liste und auch als Diagramm angezeigt. Eine manuelle Eingabe von Daten zur Berechnung des EEOI ist ebenfalls möglich.

Das wichtigste für ein effizientes Flottenmanagement ist es, einen schnellen Überblick über den Verlauf der allgemeinen Schiffsleistung, z.B. Treibstoff- und Ölverbrauch, Verbrauch über Geschwindigkeit oder Verbrauch über nautische Meile zu erhalten. PIM erlaubt es durch das Setzten von Filtern die relevanten Diagramme pro Schiff zu sehen. Es ist auch möglich, die Leistung innerhalb einer Gruppe von Schiffen zu vergleichen. Diese Diagramme können auch gedruckt werden.

Um die Büroarbeit effizienter zu gestalten, gibt es viele feste Formulare, die sich auf verschiedene Abteilungen beziehen, die z.B. A / D / N-Report, Charterverlauf, Reiseliste, Ölverbrauch monatlich, jährlich, Reiseleistung etc. Durch Auswahl des Schiffes, Datum und Uhrzeit werden die Daten in der vorgegebenen Form im Firmenstil angezeigt. Das spart Zeit bei der Erstellung von Standardformularen, die mehrmals benötigt werden. Diese Formulare können vom Kunden stets geändert werden.

Darüber hinaus kann PIM auch dazu beitragen, die allgemeinen Daten jedes Schiffes zu archivieren. In den Rubriken Schiffsbeschreibung und Schiffsparameter finden die Benutzer die Angaben der Schiffe, speichern der relevanten Charterdaten ist auch möglich.

Auf einen Blick kann der Benutzer sehen, ob alle Schiffe die Berichte versenden. Wenn ein Schiff in einer bestimmten Zeit keine Berichte sendet, wird es in der Karte gelb hervorgehoben, wenn es auch die zweite Schwelle überschreitet, wird es rot hervorgehoben. Die Grenzwerte können vom Anwender frei gewählt werden.

Mit HSSEQ Reports ist PIM im Bereich Performance Monitoring einzigartig. Bereits implementiert sind Vorfalle / Unfalle Reporte mit den wichtigsten Gruppen Beinahe Unfälle, Persönliche Unfälle und Abweichungen mit den Hauptgruppen Erhebliche nicht Konformität, nicht Konformität, Überwachung, Beschwerde und Verbesserungsvorschlag. Sowie Sicherheits- & Qualitätsberichte mit den Hauptgruppen Externe Audits, Interne Audits, Inspektion durch den Flaggenstaat, Hafenbehörden Inkl. Memorandum, Klasse Teilnahme und anderen.

Da die Charterperioden im derzeitigen Markt sehr kurz sind, können die Benutzer im Büro die neuen Charterpartien eingeben und an das Schiff senden. Auf diese Weise kann die Crew einfach und schnell informiert werden, wie das Schiff betrieben werden soll. Verbrauchskurven können aus dem gemeldeten Verbrauch durch das Schiff oder durch die definierten Geschwindigkeits- / Verbrauchspunkte generiert werden.

Verschiedene Werkzeuge und Diagramme zur Analyse der Schiffsleistung und zur Erleichterung der Entscheidungsfindung in der Instandhaltung stehen zur Verfügung. Dazu gehören die grafische Darstellung der Admiralitätskonstante, der Schiffsgeschwindigkeit über dem Boden sowie der Anteil der Schiffsauslastung. Im PM-Center mit der PIM Onboard Unit können die erfassten Daten im Büro angezeigt werden.